Ein Defender-Camper für 3

Sandra kam mit ihrem „Murmelno1“ Defender, einem BJ 2015 TD4 2,2 Black/White Edition, aus der Schweiz in unsere Manufaktur und brachte klare Vorstellungen und Wünsche für den Defender-Camper Innenausbau mit.

Der Defender, einer der letzten seiner Art, ist top gepflegt und Rost ist praktisch nicht vorhanden. Für uns ergibt sich dadurch eine optimale Basis für einen Ausbau. Sandra und ihre Familie werden sicher noch sehr viele Jahre Spaß und Freude mit ihrem Geländewagen haben.

Sandra hat eine klare Vorstellung 

Der Auftrag stellte uns vor eine neue Aufgabe, denn der Defender-Camper soll Platz für bis zu drei Personen (zwei Erwachsene und ein Kind) bieten. Das bedeutet für uns: Mindestens ein Sitz der Rücksitzbank muss erhalten bleiben und in den Ausbau integriert werden. 

Weitere Herausforderung für den Campingausbau ergaben sich durch die Liste der „Must- haves“. Die Liegefläche sollte möglichst groß gestaltet sein und nicht zu hoch, denn ein „Sarggefühl“, welches entsteht, wenn die Decke zu nah über dem Schlafenden ist, wäre für Sandra ein absolutes „No-Go“.

„Morgens möchte ich mich im Bett auch mal aufsetzen können“, erklärt Sandra.

Die Wunschliste wurde ergänzt durch eine Sitzbank, die ein aufrechtes Sitzen im Fahrzeug bei schlechtem Wetter ermöglicht und einen Tisch an dem alle 3 Personen zusammen Platz finden. Für kühle Getränke und Speisen soll eine geräumige Kompressor Kühlbox sorgen und dann wäre da noch ein letzter sehr wichtiger Punkt: „Da wir zu dritt unterwegs sind, brauchen wir auch entsprechend viel Stauraum“, vervollständigt Sandra die Liste für ihren „Murmelno1“ – Defender Camper.

Trotz der fehlenden Hochschränke wurde aus dem Defender ein richtiges Stauraum-Wunder

Gekocht wird an der frischen Luft

Kochen wird die Defender-Liebhaberin außerhalb des Fahrzeugs. Eine große Küchenbox befindet sich auf der Höhe des hintersten seitlichen Fensters auf der Fahrerseite des Fahrzeugs. Dort befindet sich alles, was in einer Camping-Küche benötigt wird.

Besonders „gewürzt“ wurde die Aufgabe durch Sandras sympathischen Lebenspartner, der mit einer Größe von deutlich über 1,90 m die Option des Erhalts des Einzelsitzes hinter dem Fahrersitz direkt über Board warf. 

„Da kann keiner sitzen, der Beine hat, wenn ich den Fahrersitz für mich einstelle“, lacht Sascha.

Da die Doppelsitzbank des TD4 mit dem Mittelsitz und dem Sitz hinter dem Beifahrer zu viel Raum in Anspruch genommen hätte und selbst im umgelegten Zustand die Rückenlehne noch eine beachtliche Höhe für den restlichen Ausbau vorgeben würde, mussten wir eine ganz andere Lösung finden.  

Du hast ebenfalls Interesse an einem Individualausbau deines Reisemobils? Dann findest du hier alle Informationen zu Uns, unserer Arbeit und der Manufaktur.

Die Lösung für den Einzelsitz

Die geniale Lösung fanden wir bei unserem Geschäftspartner Marco Müller von WM Parts**. Er hat eine Sitzkonsole entwickelt, welche die Montage eines Einzelsitzes anstelle der Rückbank ermöglicht – aber das ist noch nicht alles! Durch die Sitzkonsole kann ein Standard Frontsitz als Rücksitz montiert werden und durch das Herausnehmen der Sitzfläche (wie beim Zugriff auf das Batteriefach) kann die Lehne anschließend komplett flach umgelegt werden, wodurch wir 8-10 cm an Raumhöhe gewinnen. 

Diese Spezialanfertigung entspricht genau unseren Vorstellungen. Marco hat den Defender Camper von Sandra übrigens auch mit seinem ultra flachen Dachträgersystem, Riffelblech auf der Motorhaube und mit Airlineschienen ausgestattet.

Die Planung des Ausbaus beginnt

Mit der hervorragenden Lösung für den Sitz ist es uns jetzt möglich, Sandras Wunsch-Ausbau zu planen. Durch die flache Lehne des umgelegten Sitzes müssen wir die Sitzbank nicht so hoch ausführen, um später eine ebene Liegefläche zu erzeugen. Die entstehende Höhe ist zum aufrechten Sitzen dennoch keine Option. Die Lösung sieht vor, die Platte der Liegefläche als Rückenlehne hochklappen zu können. Darunter befindet sich eine schräg nach hinten fallende Sitzfläche. Diese als Rückenlehne verwendbare Holzplatte ist zugleich die Lösung zum Schließen des Fußraums. Großzügigen Stauraum bieten die beiden Schubladen unter der schräg verlaufenden Sitzfläche.

Defender Camper SO Skizze 1
Defender Camper SO Skizze 2
Defender Camper SO Skizze 3
previous arrow
next arrow

In der Sitzbank, die quer zur Fahrtrichtung verläuft, integrieren wir im Fußraum eine Kompressor Kühlbox in Form einer Schublade*. Mit dieser Variante kommt man im Fahrzeug sitzend problemlos an den Inhalt der Kühlbox, sogar von außen sind die Getränke und ähnliches mit ausgestrecktem Arm erreichbar.  

Die letzte schwierige Aufgabe bleibt die Integration eines Tisches, der eigentlich nur im Notfall zum Einsatz kommen soll und deshalb möglichst wenig Platz in Anspruch nehmen darf. Die ideale Lösung bieten Klappscharniere mit Gasdruckfedern*, wie sie bei einem höhenverstellbaren Wohnzimmertisch angewendet werden. Durch diese Scharniere kann die Stauraumklappe angehoben werden und wird zur Tischplatte. Die hinausragende Position ermöglicht es, dass zwei Personen auf der geneigten Sitzbank und eine weitere Person an der Stirnseite des Tisches Platz finden. 

Entwurfs-Präsentation des Defender-Camper

Freudig und ein wenig stolz, alle Wünsche von Sandra in die Ausbauplanung integriert zu haben, präsentieren wir ihr unsere Ideen im Video Call. Einen zweiten Entwurf brauchen wir nicht anfertigen, Sandra ist direkt überzeugt, was für uns bedeutet, dass wir umgehend mit dem Innenausbau des Land Rover Defender beginnen können. 

Du willst deinen Camper selbst ausbauen? Dann werfe einen Blick in unseren Umbaukatalog, dort findest du zahlreiche Produkte und Materialien die sich bei unseren Ausbauten bewährt habe.

Der Reise-Defender Ausbau beginnt

Grundlage des Ausbaus bildet nach der kompletten Isolation* des Fahrzeugs eine 9 mm starke Siebdruckplatte. Das Einpassen ist aufgrund der Sitzkonsole und der dazugehörigen Gurtschnalle in diesem Fall eine etwas größere Herausforderung. Die Möbel fertigen wir wieder aus Pappel-Multiplex an, welches 3-4x oberflächenbehandelt* wird.

Möbelmodul für Möbelmodul entsteht in unserer Manufaktur und schon bald sind die ersten Fortschritte deutlich sichtbar. Die Wandverkleidung um die Fensterflächen wird mit einem hochwertigen Filz passend zum schwarzen Dachhimmel bezogen. 

Die Tischkonstruktion für den Defender-Camper stellt sich als sehr aufwendig heraus. Denn durch die Tischplatte muss nicht nur der Stauraum darunter erreichbar sein. Sie muss darüber hinaus auch noch dem Gewicht einer liegenden Person standhalten. Damit die Tischplatte nicht während der Fahrt aufspringt, wird sie durch Push-Lock’s* gesichert.

Einer der letzten Schritte des Projekts ist die Verlegung der hinteren Lautsprecher unter das Dach im Heck des Fahrzeugs. Diese würden andernfalls an ihrer ursprünglichen Position hinter den 8 cm starken Polstern, die unsere Partnerfirma „Renkel Raumaustattung“ angefertigt hat, verschwinden. 

Während Sandra und Sascha bereits mit großer Vorfreude im Zug auf dem Weg nach Südhessen sitzen, montieren wir noch den neuen Ledersitz auf der Sitzkonsole und befestigen eine Holzplatte an der Lehne, welche im umgelegten Zustand das Bett im Defender vervollständigt.

Übergabe des Defender-Camper

Pünktlich zur Mittagszeit treffen Sandra und ihr Partner in der Manufaktur ein. Der Defender Fahrerin ist ihre Freude sichtlich anzumerken. Interessiert lässt sie sich alle Kniffe und Details von uns zeigen. Dieser Moment ist nach wochenlanger Arbeit für uns immer besonders erfüllend. Sandra fährt ihren Murmelno1-Defender-Camper auch als Daily Driver und deshalb mussten wir bei diesem Projekt richtig „aufs Gas drücken“.

Defender-Camper-Hecktür Einsicht
Defender-Camper-Hecktür Einsicht 2
Defender-Camper-Hecktür Einsicht 3
previous arrow
next arrow

„Wirklich toll, was ihr in der Zeit geschafft habt“, bedankt sich Sandra. 

Sandra und Sascha laden uns abschließend noch zum gemeinsamen Mittagessen ein. 

von L nach R – Philipp, Sandra, Nick

Liebe Sandra, lieber Sascha wir wünschen euch mit eurem ausgebauten Murmelno1 –  Defender viele schöne Reisen und unvergessliche Momente.

Verfolge Sandra und ihren Defender-Camper „Murmelno1“ auf Instagram!

Du willst noch mehr Ausbauten aus unserer Manufaktur sehen, dann schau dir unbedingt den schwarzen Defender 110 SW von Thomas an.

*Werbung – Links zum Amazon-Partnerprogramm
**Werbung – Links zu unseren Partnerfirmen

 

Tagged , , , , , , , , ,

4 thoughts on “Ein Defender-Camper für 3

  1. Hallo Nick hallo Philipp, das habt ihr super gemacht, ich freue mich schon auf mein Defender, ich hoffe das ihr bei meinem auch so schöne Ideen hinein zaubert.
    Nochmals Gratulation habt ihr echt super gemacht. Gruß Halit.

    1. Hallo Halit,

      vielen Dank für dein positives Feedback.
      Natürlich werden wir auch bei deinem Defender unsere ganze Kreativität und Geschick einbringen, wir freuen uns auf das Projekt.

      Beste Grüße
      Nick

  2. Hallo Nick & Philipp,

    sehr schöner Ausbau. So viele gut gelöste Details. Ihr habt kreative Ideen!
    Für mich hat sich eine Frage ergeben: der umgeklappte Sitz gibt die Höhe
    der Sitz- und Liegeflächen vor? Da habt Ihr ca. 36 cm angegeben, kann man
    noch flacher planen, oder ist es das Mindestmaß?

    Weiter so! Viele Grüße,
    Torsten
    (nächsten Monat bauen wir endlich unseren OneTen aus) 😉

    1. Hallo Torsten,

      vielen Dank für dein Feedback.

      Wir haben ca. 36 cm angegeben, dies ist allerdings beim TD4 (2,4 L und 2,2 L) Station Wagon nur in Kombination mit der Sitzkonsole von WM-Parts möglich. Durch die Sitzkonsole kann ein Frontsitz als Rücksitz montiert werden. Dadurch ist die Sitzfläche (Sitzkissen) herausnehmbar und die Lehne kann komplett flach umgelegt werden.

      Die normale Rücksitzbank ist beim TD4 umgelegt einige Zentimeter höher, wie das Maß beim TD5 ist, kann ich auswendig leider nicht sagen.

      Wir wünsche euch viel Erfolg beim Ausbau eures Defender!

      Beste Grüße
      Nick und Phil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.