Lampenschutzgitter Defender

Bei Fahrten durch enge Waldwege oder schmale Schotterpisten stehen immer wieder Äste und Gestrüpp weit in die Fahrbahn. Damit bei einer Kollision die Frontscheinwerfer und der Blinker nicht beschädigt werden, habe ich mich dazu entschieden bei meinem Defender „Sir Henry“ Lampenschutzgitter zu montieren.  

Welche Lampenschutzgitter und warum?

Nach einiger Recherche habe ich schließlich die Lampenschutzgitter „Wolf Style“ von Britpart gekauft, die hier in Deutschland auch von Allrad Klassik vertrieben werden. Ausschlaggebend war neben dem verhältnismäßig günstigen Preis, die schlichte Optik und die Möglichkeit den Blinker und die Begrenzungsleuchte auch ohne komplette Demontage der Lampenschutzgitter tauschen zu können. 

Campingshop-24.de

**Werbung

Die „Wolf Style“ Gitter können durch die zwei Drehknöpfe am oberen Abschluss des Kotflügels gelöst und heruntergeklappt werden und die untere Verbindung bleibt dabei erhalten. Den einzigen wirklichen Nachteil, den ich in den Berichten über die Gitter finden konnte, ist die scheinbar umständliche bis schwierige Montage. Ich bin gespannt, ob dieser Nachteil sich in der Praxis bestätigen wird.

Auspacken und erster Eindruck 

Ein großer Karton mit der Aufschrift Britpart und einer etwas verzerrten Abbildung eines Defender ist heute angekommen. Der erste Eindruck nach dem Auspacken ist überzeugend: die Gitter waren sehr gut geschützt während des Transports und das Montagematerial wird vollständig mitgeliefert. Nur die klassische Britpart DIN A4 Anleitung, welche lediglich aus einigen schlecht erkennbaren schwarz-weiß Fotografien besteht, ist verbesserungswürdig. Weder Philipp noch ich werden daraus schlau und deshalb entscheiden wir uns, zuerst einmal die Scheinwerferblenden abzumontieren um herauszufinden, wie wir von hinten an die betroffenen Stellen herankommen.

Du willst keine Neuigkeit mehr verpassen, dann melde dich jetzt für den endlos-freisein Newsletter an!

Demontage der Scheinwerferblende und des Scheinwerfers

Die Scheinwerferblende wird beim Defender TD4 von zwei Schrauben auf der Seite des Ladeluftkühlers gehalten. Auf der anderen Seite übernehmen das die Schraubverbindungen des Blinkers und der Begrenzungsleuchte. Diese beiden kleineren Leuchten und die Plastikabdeckung sind schnell demontiert.

Nach diesem Schritt stellt sich die erste Erkenntnis ein: die Bohrung für die mitgelieferten Kunststoffdübel (untere Halterung) muss sowohl durch die Plastikabdeckung, als auch durch das Blech dahinter gebohrt werden.

Die Schraubverschlüsse für die oberen Befestigungen müssen laut Abbildung von hinten an das Blech montiert werden. Dafür muss auch der Hauptscheinwerfer demontiert werden. Im Eifer des Gefechts haben wir allerdings die Stellschrauben für die Ausrichtung des Scheinwerfers demontiert, anstatt den Halterungsring dahinter. Das beutetet, dass wir später den Scheinwerfer neu ausrichten müssen. Wer sich diese Arbeit sparen möchte, dem markiere ich auf dem folgenden Bild, welche Schrauben er lösen und welche er besser so lassen sollte. 

Mit dem heraushängenden Scheinwerfer sieht Defender „Sir Henry“ fast schon etwas traurig aus. Der Griff in die Scheinwerferöffnung ermöglicht allerdings das Erreichen des Hohlraums für die oberen Bohrungen.  

Montage der unteren Halterung

Zusammen mit den Abbildungen von Britpart und den gewonnen Erkenntnissen am Fahrzeug selbst, ergibt sich langsam ein Konzept, wie der Einbau der Lampenschutzgitter funktioniert. Wir beginnen mit der unteren Halterung. Dazu schrauben wir die Plastikverkleidung wieder an den Defender, denn diese muss mit dem Blech zusammen gebohrt werden.

Anschließend wird der Scheinwerfer an der gewünschten Position ausgerichtet und die beiden Bohrungen mit dem Körner* angekörnt. Mit dem kleinsten Metallbohrer* wird begonnen und die Öffnung dann immer weiter bis zum gewünschten Durchmesser aufgebohrt.

Anschließend können die Plastikdübel in die Öffnung gesteckt werden. Diese halten allerdings erst, wenn der Halter mit den kleinen Schrauben daran fixiert wird und dadurch die Kunststoffdübel spreizt.

Um die beiden oberen Bohrlöcher festzulegen, empfiehlt es sich, das Lampenschutzgitter mit den soeben erstellten unteren Befestigungspunkten zu verschrauben.

Dadurch lassen sich Ungenauigkeiten bei den Abständen der unteren und oberen Halterungspunkte vermeiden.

Biegen der oberen Befestigungslaschen der Lampenschutzgitter

Beim Anhalten der Lampenschutzgitter an das Fahrzeug fällt euch vermutlich auf, dass die beiden oberen Laschen zur Befestigung nicht der Wölbung des Kotflügels entsprechen. Ich vermute, das von Britpart beabsichtigt, damit jeder die Laschen an seinen Defender individuell anpassen kann. Wir spannen die Laschen in die Werkbank und biegen sie vorsichtig in die gewünschte Form.

Es empfiehlt sich ein kleines Stück Karton von beiden Seiten mit in die Werkbank zu spannen, um Kratzer und Schäden an den Lampenschutzgittern zu vermeiden. 

Bohren und Nieten der oberen Halterung 

Jetzt können die oberen Bohrlöcher markiert und gebohrt werden.

Der Verschluss oben ist drehbar und kann ver- und entriegelt werden. Damit dieser kleine Adapter hält, müssen links und rechts der eben erstellten Öffnung zwei weitere kleinere Löcher entsprechend dem Durchmesser der mitgelieferten Nieten gebohrt werden.

Bevor wir alle Teile befestigen, bringen wir noch etwas Korrosionsschutz* auf die Bohrlöcher auf.

Für den nächsten Arbeitsschritt sind 4 Hände empfehlenswert. Der Adapter muss von hinten am Kotflügel ausgerichtet und anschließend mit der Nietzange* befestigt werden.

Der kleine silberne Ring, der mitgeliefert wird, sorgt dafür, dass im geöffneten Zustand die Drehverschlüsse nicht herausfallen.

Anschließend kann alles wieder zusammengesetzt werden und nachdem die Scheinwerfer neu ausgerichtet sind, ist die Montage der Lampenschutzgitter abgeschlossen.

Fazit und Aufwand

Nachdem wir die Verkleidung entfernt hatten und wussten wie wir die Lampenschutzgitter einbauen müssen, haben wir pro Scheinwerfer zu zweit ca. 25-30 min benötigt. Unter Zeitdruck wäre es auch in 15-20 min möglich gewesen. Wirklich kompliziert finde ich den Einbau nicht und kann daher bisher nichts Negatives über die Lampenschutzgitter berichten. Ich halte euch auf dem Laufenden, wie sie sich im Dauereinsatz schlagen.

Dir hilft dieser Bericht bei deiner Kaufentscheidung oder der Montage deiner Lampenschutzgitter?
Dann würde ich mich über deinen Unterstützung für meine Arbeit auf
www.endlos-freisein.com freuen.

Vielen Dank!

Du willst keine Neuigkeit mehr verpassen, dann melde dich jetzt für den endlos-freisein Newsletter an!

*Werbung – Links zum Amazon-Partnerprogramm
**Werbung – Link zum Partner Campshop24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.